top of page

Zertifikate des freiwilligen Marktes

Bei Zertifikaten aus Aufforstungsprojekten handelt es sich um sogenannte Carbon Removal Zertifikate. Die Sequestration von CO2 aus der Luft ist auf der Ebene natürlicher Methoden durch die Wirkmechanismen von Mooren, Ozeanen und Wäldern gegeben. Als technische Methoden stehen derzeit unter anderem Direct Air Capture (DAC), Carbon Capture and Storage (CCS) und Bioenergy with Carbon Capture and Storage (BECCS) zur Verfügung. Diese sind allerdings technisch und wirtschaftlich noch nicht ausgereift, um sie im großen Stil einzusetzen. 

 

Als Methode, die neben der CO2-Sequestration vielfältige andere Ökosystemdienstleistungen verstärkt, erzeugen Aufforstungsprojekte hochwertige, exklusive und am freiwilligen Markt teuer gehandelte Zertifikate.

Diese werden unmittelbar nach der Pflanzung ex-ante validiert ausgegeben und in 5-Jahres-Schritten über 30 Jahre, entsprechend des Zuwachses der sequestrierenden Biomasse verifiziert.

 

CO2-Zertifikate nach dem Waldklimastandard sind ESG- und CSRD-konform und können im Geschäftsbericht des Unternehmens ausgewiesen werden.

Compensation Claim

Erworbene Zertifikate können unterschiedlich genutzt werden. Eine Möglichkeit ist die Nutzung dieser für den Contribution Claim. Als Contribution Claim gilt die Unternehmenskommunikation, durch den Erwerb von Zertifikaten einen Beitrag zum Erreichen der internen/deutschen/globalen Klimaziele zu leisten. Dies ist unmittelbar mit Erwerb der Zertifikate möglich, zum Beispiel durch Ausweisung dieser im ESG-Bericht.

oak-3064187.jpg
timothy-meinberg-mU2tmikgrwE-unsplash.jpg

Contribution Claim

Zusätzlich zum Contribution Claim können verifizierte Zertifikate (also die, die nachgewiesenermaßen bereits die Sequestration von CO2 durch die gepflanzten Bäume nachweisen) zur Kompensation der unvermeidlichen Restemissionen eines Unternehmens genutzt werden. Somit kann das Unternehmen nach außen kommunizieren, X Tonnen ihrer Restemissionen durch Aufforstungsprojekte in Deutschland zu kompensieren. Das Volumen an kompensierten Tonnen CO2 steigt parallel zur Anzahl verifizierter Zertifikate an.

Aufgrund von Greenwashing-Skandalen vieler Unternehmen in der Vergangenheit, geht der allgemeine Trend dazu, Zertifikate direkt nach Erwerb stillzulegen, also diese nicht weiter am Markt zu handeln, und lediglich für den Contribution Claim zu verwenden.

bottom of page